4
Aug

Die Spionage der USA in Deutschland – ein Lesehinweis

Das Thema schlägt immer wieder hohe Wellen. Ich empfehle Ihnen hierzu den Beitrag „ US-Spionage in der Bundesrepublik: Optionen deutscher Politik“ von Peter Rudolf. Sie finden das vier Seiten umfassende Papier hier: 2015A65_rdf. Sie können es auch unter http://www.swp-berlin.org/publikationen/swp-aktuell-de/swp-aktuell-detail/article/us_spionage_in_der_bundesrepublik.html herunterladen. Rudolf ist Mitarbeiter der SWP, die vom Bundeskanzleramt finanziert wird.
Der Autor erläutert die US-Position und wägt die deutschen Handlungsoptionen ab. Rufolf sieht nicht nur Handlungsbedarf, sondern auch eine realistische Perspektive: Deutschland sollte seiner Ansicht nach Verbündete suchen, um die USA zu einem Kodex zu veranlassen, der nachrichtendienstliche Aktivitäten gegen Verbündete untersagt und zudem Beschränkungen für die massenhafte Überwachung des Datenverkehrs umfasst.

Es gibt 2 Kommentare

  • A. Buchholz-Berger
    20. September 2015 um 1:36

    ja, was denke ich? was mache ich hier öffentlich?
    …zunächst begrüße ich (mit einem Danke!) die vorsichtige und vorurteilsfreie Information über ALLES…
    Ich denke, dass politische Arbeit fast überall in der Welt NÖTIG ist. Mein Interesse hier – kam „aus Usbekistan“… übrigens; welche kulturelle Verbindung hat die deutsche Sprache mit Usbekistan…

    die NSA in Deutschland? nicht ohne (deutsche) Unterstützung? allgegenwärtig? Diese Anwesenheit zu begleiten, transparenter zu machen, scheint bisher eine Veranstaltung vom Kasperletheater nebenan; wir machen uns eher lächerlich. Aber bekommt ein so genannter Volksvertreter Zugriff auf so etwas wie die Selektoren-Liste (ohje!)…das wäre dann ein Moment des Ernstes. Der scheint nicht vorgesehen.

    wie gesagt: ein Danke

  • Christian Wipperfürth
    20. September 2015 um 9:08

    Haben Sie Dank für Ihre Kommentar. Und Ihren Dank! Sie schrieben u.a., dass ich mich vorsichtig äußere. Ich wünsche, dass meine Beiträge den Eindruck erwecken, abgewogen zu sein. In den deutschen Medien dominieren Meinungsäußerungen – die als objektive Informationen verkauft werden – statt zu informieren.
    NSA in Deutschland, das Abhören und Ausspionieren deutscher Bürger, Politiker und Unternehmen: Eines der wichtigsten Themen der deutschen Politik. Auch ich bin Unzufrieden. Man sollte sich m.E. davor hüten, emotional pro- oder anti-amerikanisch zu argumentieren.